Herzlich Willkommen bei der SPD Ailingen

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde der SPD Ailingen,

mit Ihrem Vertrauen, welches Sie uns bei der letzten Wahl entgegen gebracht haben, erlauben Sie uns mit jeweils drei Vertretern im Ortschaftsrat für Ailingen und im Gemeinderat für Friedrichshafen mit unseren Ideen und Engagement zu wirken.

Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen dazu unsere Arbeit näher bringen. Sie erfahren hier aus erster Hand, was sich die
SPD für Ailingen auf ihre Fahne geschrieben hat und welche Köpfe hinter der Ailinger SPD stehen.

Sie erfahren hier auch unsere Termine, damit Sie mit Ihren Anliegen und Wünschen, Ideen, aber auch Ärger auf uns zukommen können. Selbstverständlich können Sie auch den elektronischen Weg wählen. Nutzen Sie die Gelegenheit und kommen Sie auf uns zu.
Wir freuen uns auf Sie.

Es grüßt Sie Ihr Peter Lutat,
Ortsvereinsvorsitzender SPD Ailingen

 

16.07.2017 in Kommunalpolitik

SPD-Gemeinderatsfraktion stimmt für die Änderung des Bebauungsplans "Ettenkirch Süd"

 

Wie bereits in der Sitzungsvorlage 2017 / V 00153 "Zuschuss an den SV Ettenkirch e.V. für den Bau eines Vereins- und Gesundheitscenters mit integriertem Bürgersaal" beschrieben, beabsichtigt der SV Ettenkirch ein SV Ettenkirch-Center mit Gesundheitszentrum, Bürgersaal und Außenumkleidekabinen zu bauen. Bisher wurde dafür die Ludwig-Roos-Halle genutzt.

Aufgrund deutlich gestiegener Mitgliedszahlen in den letzten Jahren ist jedoch das bisherige Gesundheitszentrum zu klein geworden. Ebenfalls möchte man die bestehende Abhängigkeit des Gesundheitszentrums und der Abteilung Fußball von den Schließzeiten und Veranstaltungen der Ludwig-Roos-Halle durch einen eigenen Bau aufheben.

Das neue Gebäude soll nebendies auch eine Versammlungsstätte von rund 120 Sitzplätzen enthalten, welche in einer solchen Größe momentan in Ettenkirch nicht gegeben ist.

Da der bisherige Bebauungsplan kein überbaubares Fenster für die Planungen bereitstellt, soll eine Änderung des Bebauungsplans erfolgen. Ein Umweltbericht ist aufgrund der Voraussetzungen für ein vereinfachtes Verfahren nicht erforderlich.

Weiteres Verfahren: Der Entwurfsbeschluss soll voraussichtlich November 2017 und der Satzungsbeschluss Anfang 2018 erfolgen.

(Aus dem Newsletter der SPD-Gemeinderatsfraktion: http://www.portal.spd-fn.de/fraktion-spdfn/: )

16.07.2017 in Kommunalpolitik

SPD Gemeinderatsfraktion stimmt für Neubau des SV Ettenkirch

 

Der SV Ettenkirch stellte mit Schreiben vom 10.08.2016 einen Zuschussantrag für das geplante Bauvorhaben „Neubau eines Vereins- und Gesundheitscenters mit integriertem Bürgersaal“.

Die Verwaltung empfiehlt in ihrem Beschlussantrag, dem SV Ettenkirch vorbehaltlich der Haushaltsmittelbereitstellung 2018 für das geplante Vereins- und Gesundheitszentrum gemäß den gültigen Sportförderrichtlinien einen einmaligen Baukostenzuschuss der Zeppelin Stiftung in Höhe von max. 733.489,40 € (35% der zuschussfähigen Kosten) zu gewähren. Dem SV Ettenkirch soll vorbehaltlich der erforderlichen Änderung des Bebauungsplans für das Vorhaben das Wunschgrundstück süd-westlich der Ludwig-Roos-Halle im Rahmen eines Erbbaurechts zur Verfügung gestellt werden. Die Verwaltung soll ermächtigt werden, dem SV Ettenkirch den Rückkauf des bisherigen SVE-Centers zum Preis von 86.000 € anzubieten und bei Zustimmung den Kauf zu vollziehen.

Das bisherige SVE-Center soll im Anschluss in die Nutzung des Jugendtreffs Ettenkirch übergehen. Weiter soll der SV Ettenkirch für die Stadt Friedrichshafen im geplanten Neubau einen Bürgersaal mit verwirklichen. Nach Fertigstellung übernimmt die Stadt Friedrichshafen diesen in ihr Eigentum und ersetzt dem SV Ettenkirch vorbehaltlich der Haushaltsmittelbereitstellung 2018 die dafür entstandenen Kosten zu 100% in Höhe von max. 960.812,00 €.

Die Verwaltung soll ermächtigt werden, mit dem SV Ettenirch eine WEG-Gründung durchzuführen und den Abschluss eines Geschäftsbesorgungsvertrages für den Bürgersaal abzuschließen.

Für die SPD-Gemeinderatsfraktion ist das Projekt, bei dem es sich nicht nur um ein Sportprojekt, sondern auch um einen Bürgersaal und den Jugendtreff handelt, die Unterstützung wert. Die bürgerlichen, sportlichen und politischen Akteure sowie die Verwaltung haben hier vorbildlich zusammengearbeitet – wir freuen uns mit Ettenkirch!

(Aus dem Newsletter der SPD-Gemeinderatsraktion: http://www.portal.spd-fn.de/fraktion-spdfn/ )

12.11.2016 in Veranstaltungen

Günstiger Wohnraum - er muss Teil der Daseinsvorsorge werden

 
Michael Schleicher bei seinem engagiertem Vortrag

Bezahlbarer Wohnraum – ein aktuelles Thema

Voll ins Schwarze hat die Ailinger SPD offensichtlich mit dem Thema der diesjährigen “Ailinger Gespräche“ vom 17. Oktober 2016 „Bezahlbarer Wohnraum – wie kann es klappen?“ getroffen.

04.09.2016 in Veranstaltungen

Sozialer Wohnungsbau dringend gebraucht

 

schnell günstiger Wohnraum - wie es gelingen kann

Der soziale Wohnungsbau wurde über Jahrzehnte sträflich vernachlässigt. Bezahlbarer Wohnraum ist ein sehr knappes Gut geworden.
Die vielen geflüchteten Menschen haben die Situation noch verschärft.

Doch wie kann schnell günstiger Wohnraum geschaffen werden?

19.02.2019 in Wahlen von SPD Kluftern

Nominierungsversammlung der SPD Kluftern für die Wahl zum Ortschaftsrat Kluftern 2019

 

In einer ersten Runde stellten alle Kandidatinnen und Kandidaten ihre Ziele und Forderungen für die Ortsentwicklung Klufterns vor, darunter im geplanten Neubaugebiet Lachenäcker der Bau einer Behinderten-Einrichtung durch die Zieglerschen, eines Kindergartens und bezahlbare Wohnungen, gebührenfreie Kitaplätze auch in unserer Stadt  -  eine uralte sozialdemokratische Forderung, um gerade in ihren finanziell schwierigen Zeiten jungen Familien zu helfen  -  , kurze und sichere Wege zur Ortsmitte auch abseits der Straßen, Erhalt einer intakten Umwelt und Natur. In den Zielen gab es eine große Übereinstimmung. Vertieft werden sollen die Themen auf einer Klausur im März 2019.

Die Versammlung leitete Werner Nuber (Vorsitzender der SPD Friedrichshafen). Er berichtete zusammen mit dem Studenten Luca Baumann begeistert von dem großen Interesse und den spannenden Diskussionen der Schüler auf der Politikmesse sowie vom erfreulichen Aufschwung der Sozialdemokratie in Friedrichshafen durch junge Mitglieder. 

Wichtig war den Klufterner Sozialdemokraten ein möglichst ausgeglichenes Verhältnis von Frauen und Männern auf den Plätzen der auch für Nicht-Mitglieder offenen Liste:

von links nach rechts (in Klammern die Listenplätze):
Kordula Schillig (8), Andrea Postulka (3), Heinz Wunderwald (11),
Hans-Werner Winkler (6), Ekkehard Reich (5), Gretel Schwaderer (7),
Wolfgang Sigg (2), Nina Caesar-Selimovic (4), Bernd Caesar (1),
Willi Eggler (10), Günther H. Schulze (9),
als Nachrücker wurde Boris Selimovic gewählt